Kambodscha Reisen und Individualreisen

KLIMA

In Kambodscha herrscht typisches, südostasiatisches Monsun-Klima vor. Während der Trockenzeit von November bis Mai bringt der Nordost-Monsun trockene, kühle Luft vom asiatischen Festland nach Kambodscha. Bereits ab Mitte Oktober fällt weniger Regen und es ist nicht zu heiß. Ab Ende Februar steigen die Temperaturen deutlich und von Juni bis Oktober bringt des Südwest-Monsun feuchte Luft ins Land. Während dieser Zeit ist der größte Teil des Landes meist bedeckt und es regnet fast allabendlich. Der Tonle Sap steigt merklich an. In dieser Hinsicht sind die “kühlen” und trockenen Monate Dezember bis Januar eine günstige Reisezeit. Im Februar und März steigen die Temperaturen, der heißeste Monat ist April. Es empfiehlt sich sommerliche Baumwoll- oder Leinenkleidung mitzunehmen.

EINREISE - IMPFUNGEN

Für die Einreise nach Kambodscha ist ein Visum erforderlich. Visa können vor Reisebeginn bei einer kambodschanischen Auslandsvertretung oder bei www.evisa.gov.kh eingeholt werden.  Die Visavoraussetzungen sowie der Visumsantrag finden Sie bei unserem Partner Visa-Express (siehe Link).
Bei Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlene Impfungen: Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A, Polio

GELD

Währung: Kambodschanischer Riel

Zahlungen werden überwiegend in bar und USD abgewickelt, die Landeswährung Riel wird zumeist für Wechselgeld und kleinere Beträge verwendet. Kreditkarten werden in aller Regel nur in den grösseren Hotels und Restaurants angenommen. Bargeldabhebungen über Kreditkarten sind bei Banken und Western Union Agenturen in touristischen Zentren möglich.Bargeldabhebungen mit EC-Karten sind mit Einschränkungen an den Bankautomaten der ANZ Royal Bank in Phnom Penh möglich.

Kambodscha zu Lande und zu Wasser

Reiseverlauf

Mit unserer 6-tägigen privaten Rundreise möchten wir Ihnen neben den Höhepunkten Angkors und Phnom Penhs auch Battambang vorstellen.

 

1. Tag: Phnom Penh
Nach Ankunft in Phnom Penh Transfer zum Hotel und anschließend Besichtigung in Phnom Penh.

Cambodian Living Arts on Stage ist eine non-profit Organisation mit Sitz in Kambodscha, die sich auf kambofschanische Kunst spezialisiert hat. Die Truppe, zusammen mit Live-Sängern und Musikanten, präsentieren acht klassische und Volkstänze auf der Bühne auf dem Grund des schönen Nationalmuseums. Diese lebhafte Show präsentiert eine Reihe von Tänzen der Khmer und verschiedenen ethnischen Minderheiten die sich in Kambodsche befinden. Das Programm erstreckt sich von traditioneller Eleganz von Apsara bis zum romantischen Volkstanz von Nesat (der Fischertanz). Die Vorführung wird Sie mit ihrer Schönheit und Poesie fesseln, auch mit den hervorragenden Kostümen und Farben, mit den wunderbarsten Stücken dargestellt in den großartigen Gärten des Nationalmuseums.

Übernachtung im Ohana Hotel****

2. Tag: Phnom Penh - Battambang (F)
Fahrt von Phnom Penh nach Battambang

Besichtigung in Battambang

Die Provinzhauptstadt Battambang im Westen Kambodschas liegt am Ufer des Flusses Sangker und besticht durch ihr quirliges Flair. Spazieren Sie durch das Stadtzentrum, um die moderne Stadt kennenzulernen, und bestaunen Sie dabei die alten französischen Geschäfte. Außerdem sehenswert: das Battambang Museum und der Wat Piphit. Außerhalb der Stadt erhalten Sie einen guten Einblick in Angkor-Epoche der Region. Besichtigen Sie dazu den auf einem Hügel gelegenen Tempel Wat Ek Phnom aus dem 11. Jahrhundert.

Übernachtung im Classy Hotel***

3. Tag: Battambang - Siem Reap (F)
Fahrt von Battambang nach Siem Reap

Besichtigung in Angkor

Besuchen Sie Puok Seidenfarm und Seidenproduktion

Dieser Halbtagesausflug gibt den Gästen einen Einblick in die traditionelle Khmer Seidenproduktion. Vom Hotel geht es zur Puok Silk Farm, die auf dem Land liegt. Besucher können die verschiedenen Prozesse der Seidenproduktion sehen, vom Maulbeerbaum-Anbau bis zur Seidenweberei, vom Anbau der Maulbeerbaum-Büsche, zu den Silberwürmern, zum Kokon, über das Spinnen und Weben bis zum Endprodukt, die dann im Laden ausgelegt sind.

Besichtigung von Angkor Wat

Als Kronjuwel der Khmer-Architektur ist Angkor Wat nichts weniger als das kambodschanische Nationalsymbol und der Höhepunkt jeder Kambodschareise. Als größter und am besten erhaltener Tempel der Gesamtanlage Angkor ist Angkor Wat auch heute noch religiös bedeutend und beeindruckt durch seine gewaltigen Dimensionen und seine gut durchdachten Proportionen ebenso wie durch seine kunstvollen Reliefs. Man gelangt über den ungewöhnlich breiten Wassergraben in die Anlage und geht dabei an einer Balustrade mit Naga-Darstellungen vorbei. Im Hauptteil geht man durch mehrere Galerien und Höfe, bevor man in das Haupt-Heiligtum gelangt. Von hier hat man einen unvergesslichen Blick auf die Zugangswege und auf die umliegende Landschaft. Lassen Sie sich auf Ihrem Rundgang von den kunstvollen Reliefs, die auf nahezu jeder Steinoberfläche des Tempels zu sehen sind, faszinieren. Auf den Mauern sind etwa 1700 Apsaras (himmlische Tänzerinnen) dargestellt. Entlang der äußeren Galeriewand verläuft das längste durchgehende Flachrelief der Welt. Es erzählt Geschichten aus der hinduistischen Mythologie, zum Beispiel den Schöpfungsmythos vom Quirlen des Milchozeans. Angkor Wat ist zu jeder Tageszeit ein unvergesslicher Anblick, doch bei Sonnenaufgang und bei Sonnenuntergang entsteht ein besonders schöner Lichteffekt auf den Steinen.

Sonnenuntergang auf einem Tempel

Erleben Sie auf den höher gelegenen Terrassen eines antiken Angkor-Tempels, wie die Sonne über der kambodschanischen Landschaft untergeht.

Übernachtung im Khemara Angkor Hotel****

 

4. Tag: Siem Reap (F)
Besichtigung in Angkor

Besichtigung des Banteay-Srey-Tempels

Obwohl im Vergleich zu den anderen Angkor-Tempeln eher klein, gilt der Banteay-Srey-Tempel als ein Juwel der klassischen Khmer-Kunst. Auf den aus rötlichem Sandstein erbauten Mauern sind außergewöhnlich kunstvolle und sehr gut erhaltene Reliefs zu bewundern. Aufgrund seiner kleinen Größe, der stimmungsvollen Atmosphäre und der sehenswerten Khmer-Skulpturen ist dieser Tempel bei Besuchern besonders beliebt.

Besuch des Angkor Butterfly Center

Besuchen Sie das Banteay Srey Butterfly Centre, eine interaktive Einrichtung zum Thema Schmetterlinge an der Straße zum Banteay-Srey-Tempel. Erleben Sie die Schmetterlinge beim Fliegen und Fressen und erleben Sie den gesamten Lebenszyklus zahlreicher Schmetterlingsarten. Die Schmetterlinge (als Puppen) werden von Dorfbewohnern aus der Provinz Siem Reap nachhaltig kultiviert.

Besuch eines Palmzuckerdorfes

Machen Sie auf Ihrem Weg zum Banteay-Srey-Tempel Halt in einem kleinen Dorf, in dem Ihnen ein Straßenverkäufer vorführt, wie man Palmzucker herstellt. Palmen sind für die Khmer sehr wichtig. Sie nutzen die Pflanze fast zur Gänze, einschließlich Ã,,ste, Blätter, Stamm, Früchte und Blüten. Sie erzeugen einen Palmensaft mit einem speziellen Aroma und Geschmack, der hauptsächlich von den Einheimischen konsumiert wird. Bitte beachten Sie, dass die Palmzuckerhersteller und das Handwerksprogramm saisonabhängig und zwischen Mai und Oktober nicht verfügbar sind.

Besichtigung der Tempelanlage Ta Prohm

Die Tempelanlage Ta Prohm gehört zu den beliebtesten Besichtigung von Angkor. Der Grund: Noch hat der Dschungel die Anlage fest im Griff. Dem Besucher bietet sich daher wohl derselbe Anblick wie den Entdeckern aus Europa, die den Tempel erstmals entdeckten.

Besichtigung von Angkor Thom

Die Festungsstadt Angkor Thom erstreckt sich über 10 Quadratkilometer. Die von einer Stadtmauer und einem breiten Wassergraben umgebene Stadt beherbergt viele berühmte Angkor-Besichtigung. Man betritt die Stadt durch das monumentale Südtor und geht dabei über einen Weg, der an beiden Seiten von Dämonen- und Götterstatuen gesäumt ist. Jede davon trägt eine riesige Naga. Danach gelangt man auf die Terrasse der Elefanten und auf die Terrasse des Leprakönigs. An diesen mit faszinierenden Flachreliefs gestalteten Orten wurden einst öffentliche Zeremonien abgehalten. Besichtigen Sie die Überreste des Tempelbergs Baphuon, den Großen Platz und die Tempelpyramide Phimeanakas, bevor wir den geheimnisvollen Staatstempel Bayon besuchen. Der Staatstempel gehört zu den beliebtesten und anziehendsten Tempeln in Angkor und hat ganze Galerien mit gut erhaltenen Flachreliefs zu bieten. Über enge Treppen gelangt man zum Haupt-Heiligtum. Lassen Sie sich hier von den lächelnden Gesichtertürmen, die in jede Himmelsrichtung gewandt sind, verzaubern.

Übernachtung im Khemara Angkor Hotel****

5. Tag: Siem Reap (F)
Ausflug nach Kampong Kleang mit Bootsfahrt

Kampong Kleang liegt etwa 50 Kilometer von Siem Reap entfernt. Der Ort befindet sich am Nordostufer des ökologisch wichtigen Tonle-Sap-Sees. Die Straße dorthin ist gut, jedoch relativ schmal. Vom Boot erhalten Sie einen guten Einblick in das Leben in den schwimmenden Fischerdörfern am Ufer des Sees. Ihre Fahrt führt Sie vorbei an unter Wasser liegenden Wäldern sowie Fischeranlagen.

Phnom Krom bei Sonnenuntergang

Vom Nordufer des Tonle-Sap-Sees aus erreicht man die auf einem 137 Meter hohen Hügel gelegene Tempelanlage Phnom Krom. Über eine steile Treppe gelangen Sie zum Tempelkomplex. Oben erwartet Sie ein atemberaubender Blick auf den See und die umliegende Landschaft – insbesondere bei Sonnenuntergang ein unvergessliches Erlebnis.

Übernachtung im Khemara Angkor Hotel****

6. Tag: Siem Reap (F)
Transfer zum Flughafen.


Leistungen

Enthaltene Leistungen:
Alle Transfers, Fahrten und Besichtigungen lt. Programm
5 Übernachtungen inkl. Frühstück in den genannten Hotels oder gleichwertig
Alle Eintrittsgebühren
Lokale deutschsprende Reiseleiter

Nicht enthaltene Leistungen:
Alle im Programm nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
Ausgaben persönlicher Art
Trinkgelder


Preise

Exklusive Privat-Tour (ohne weitere Teilnehmer):
Preis pro Person im Doppelzimmer:
bei 2 Personen: € 885,--
bei 4 Personen: € 775,--
Einzelzimmerzuschlag: € 205,--

 

 

Gern vermitteln wir Ihnen die Flüge ins Zielgebiet zum tagesaktuellen Preis.